Zur Person

Lebenslauf

Dr. Lars Brocker, Jahrgang 1967, studierte Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln (Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung). Nach dem Rechtsreferendariat in Düsseldorf u.a. mit einer Station an der Deutschen Botschaft in Helsinki (Finnland) wurde er mit einer verfassungsprozessrechtlichen Dissertation an der Ruhr-Universität Bochum promoviert. Im Jahr 1996 trat er als Referatsleiter im Wissenschaftlichen Dienst des Landtags Rheinland-Pfalz in den Landesdienst ein. Es folgte eine Tätigkeit in der Staatskanzlei, als Richter am Amtsgericht Mainz, als stellvertretender Leiter des Wissenschaftlichen Dienstes des Landtags Rheinland-Pfalz, als Justiziar und Vertreter des parlamentarischen Geschäftsführers einer Landtagsfraktion sowie als Direktor beim Landtag Rheinland-Pfalz. Im Juni 2012 wurde Dr. Brocker zum Präsidenten des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz ernannt. Er ist damit zugleich Präsident des Verfassungsgerichtshofs Rheinland-Pfalz.

Dr. Brocker ist Präsident der Gesellschaft für Rechtspolitik und Mitglied im Beirat des Instituts für Rechtspolitik an der Universität Trier. Er ist ferner Mitglied der Deutschen Vereinigung für Parlamentsfragen und der Deutschen Gesellschaft für Gesetzgebung. Er war Experte in Anhörungen bei mehreren Gesetzgebungsverfahren in Bund und Ländern. Als Experte für Verfassungs- und Verwaltungsrecht ist er für die Stiftung für Internationale Rechtliche Zusammenarbeit e.V. (IRZ) und für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) tätig. Seit vielen Jahren ist er Prüfer im juristischen Staatsexamen.